Senioren -Tagesausflug „Fahrt ins Blaue“ am 04.09.2018

Am 4.September kamen die 55 Senioren aus Nah und Fern zu dem Treffpunkt an der Bushaltestelle gegenüber vom Hbf. Stuttgart an. Der Bus war schon da. Im Bus begrüßte der Seniorenleiter Günter Grellscheid den Pfarrer Roland Martin als Dolmetscher mit seiner Frau, seine neue Kollegin Pfarrerin Susanne Kreuser und die Mitreisenden recht herzlich. Dann fuhr der Bus pünktlich los auf die Autobahn Richtung Singen bis zur Ausfahrt Empfingen/Balingen auf die Bundesstrasse 32 nach ...wohin?. Auf dem Rastplatz in Albstadt-Ebingen bekamen wir das Bus-Begrüßungsfrühstück mit Brezel, Getränke und Obst sowie Partytomaten was allen sehr gut schmeckte.

Von dort ging es weiter nach Sigmaringen. Dort stiegen wir aus und gingen vorbei am Marktplatz wo einige Marktstände standen zum Gemüse- und Obstverkauf hinauf zum Schloss Sigmaringen. Es ging steil nach oben, was für ein Teil der Senioren/innen sehr anstrengend waren. Ein Teil von uns war noch nicht im Schloss. Am Eingang des Schlosses kam die Führerin. Sie erzählte uns die Geschichte, die begeistert ist, und das Alter des Schlosses. Es wurde im Jahr 1077 erbaut, dabei sagte die Führerin uns wir sollten bei der Führung auf dem ausgelegten roten Teppich laufen. Sie erzählte weiter: im 19. Jahrhundert wurde ein Teil des Schlosses abgebrannt, die Feuerwehrleute hatten große Mühe den Brand zu löschen. Sie mussten mit den Wassereimern schleppen und den Brand löschen. Die weitere Führung war hochinteressant mit einem fürstlichen Badezimmer, beim Baden der Frauen mit der leichten Kleidung. Im Schloss gibt es z.B. blaue, rote, grüne und gelbe Räume, sowie Empfangs-, Raucher-, Speise- und Gesellschaftsräume. In jedem Raum sind wunderbare Kronleuchter manche aus Porzellan. Wir sahen auch viele Bilder von den Adelfamilien welche das Schloss gehörte. Dem berühmtesten Bewohner des Schlosses Fürst Karl Anton gelang es im 19. Jahrhundert das Geschlecht durch Heirat mit den verschiedenen Königshäusern zu verbinden. Das berühmteste Geschlecht vom Schloss Sigmaringen waren die Kaiser Wilhelm der 1., Kaiser Friedrich lll. Wilhelm der nur 99 Tage Kaiser war und Kaiser Wilhelm der 2. der bis 1918 Deutschland regierte und durch den verlorenen 1. Weltkrieg abdanken musste und im Jahr 1918 nach Holland gehen musste. Er starb dort im Jahr 1944. Heute ist der Fürst Ferdinand von Hohenzollern mit der Frau der Besitzer. Nach fast zweistündigen Besichtigung im Schloss bedankten wir uns bei der Führerin und Dolmetscher Roland Martin ganz herzlich. Es war sehr interessant.

 

(weitere Informationen unter: www.schloss-sigmaringen.de)

Bilder siehe Galerie

Anschließend ging es zum Mittagessen in die Brauerei-Gaststätte Zoller Hof in Sigmaringen. Das Mittagessen mit Vor- und Nachspeise hat uns gut geschmeckt. Danach fuhr es weiter nach Rottenburg/Neckar. Zum Abschluss hatten wir freie Verfügung zum Bummel, Kaffee mit Kuchen oder Eisessen. Gegen 18.00 Uhr ging die Heimfahrt nach Stuttgart.

Der besondere Dank gilt dem Seniorenleiter Günter Grellscheid für die gute Vorbereitung und Organisation und auch dem Dolmetscher Roland Martin.

 

 Hubert Schäfer